Wollten zeigen wer der Chef ist: Polizisten ließen Mann nicht auf Toilette

Wollten zeigen wer der Chef ist: Die zwei Kollegen ließen einen Mann nicht auf Toilette

Wollten zeigen wer der Chef ist: Die zwei Kollegen ließen einen Mann nicht auf Toilette

Die Polizei als Freund und Helfer durfte ein Herr im Jahr 2014 von einer anderen Seite kennenlernen. Zwei Polizisten verweigerten dem Mann mit auffälliger Fahrweise im Rahmen einer Verkehrskontrolle den Gang auf die Toilette. Stattdessen wurde der Fahrer zur Alkoholkontrolle aufgefordert. Mit ihrem Verhalten hätten die Polizisten zeigen wollen, “wer der Chef” ist. Als der 59-Jährige nicht länger einhalten konnte kam es zum “Unglück”.

In dem Strafverfahren gegen die heute 40 und 53 Jahre alten Polizisten wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung im Amt und der Verfolgung Unschuldiger stand für die Beamten viel auf dem Spiel. Bei entsprechendem Strafmaß hätten Sie ihren Job verloren.

Mit dem jetzt herausgekommenen Urteil kamen sie daher noch glimpflich davon. Eine Bewährungsstrafe von 6 Monaten für den Aktiveren der beiden Beamten sowie eine Geldstrafe von 9.000 € für den anderen kamen beim Landgericht Mosbach heraus. Jetzt drohen wohl “nur” disziplinarrechtliche Konsequenzen.

Quellen:

Beck online, becklink 2004728

Stuttgarter Nachrichten vom 18. Oktober 2016