Felix Sturm unter Dopingverdacht

Der beliebte Boxprofi könnte der erste große Fall für das neue Anti-Doping-Gesetz werden.

Der beliebte Boxprofi könnte der erste große Fall für das neue Anti-Doping-Gesetz werden.

Richtig spektakuläre Fälle die unter das neue Anti-Doping-Gesetz fallen gab es bislang eigentlich nicht. Es sei denn man will die erwischte Ringer, Rouven Christ und eine halbwegs anonym gebliebenen Läuferin als bedeutsam erachten. Die richtig dicken Fische bleiben bislang aus. Das kann man positiv oder negativ sehen, je nachdem wie sehr man noch an die Integrität des Sports glaubt.

Nun könnte sich das Kaliber allerdings vergrößert haben, denn kein geringerer als der Weltklasse-Boxer Felix Sturm steht unter Verdacht des Selbstdopings. Gegen Sturm, mittlerweile im Herbst seiner Box-Karriere, soll die Kölner Staatsanwaltschaft ermitteln. Seine A-Probe war nach einem spannenden Fight positiv gewesen. Viel mehr ist über das eingeleitete Ermittlungsverfahren leider nicht bekannt.

Natürlich wird über den Fall im Strafjournal weiter berichtet werden. Bis es Neuigkeiten gibt, kann man die Zeit nutzen und sich mit dem Anti-Doping-Gesetz vertraut machen: