31-jähriger Engländer rast mit fake-Notarztwagen und Blaulicht durch den Verkehr

Vor wenigen Tagen stand ich erst wieder auf der A66 im Stau, wenige Kilometer vor “meiner Ausfahrt”. Ärgerlich! Wie schöne wäre es doch, wenn man nur für ein paar Minuten ein Blaulicht hätte um sich einfach freie Bahn zu verschaffen? An allen vorbeiziehen und die Blechlawine hinter sich lassen...

Vielleicht waren es ähnliche Gedanken, die den Engländer Shaun Scandle ritten als er die Idee hatte mit einem fake-Notarztwagen an den stehenden Autors vorbeizuziehen? Jedenfalls filmten ihn Überwachungskameras in mehreren Situationen dabei, wie er sich mit Blaulicht und Sirene seinen Weg durch den Verkehr bahnte.

Aufgefallen war dies erst als Ordnungshüter den vermeintlichen Notarztwagen dabei beobachteten, wie er sich in der Rush Hour am 9. September 2015 seinen Weg durch einen Tunnel bahnte. Nachforschungen beim zuständigen Rettungsdienst ergaben, dass man dort überhaupt nichts von einem Rettungseinsatz in dem fraglichen Gebiet wusste.

Die Polizei kam Scandle schließlich auf die Schliche. Sie fand heraus, dass der 31-Jährige seinen Renault Megane entsprechend lackiert hatte, wodurch er einem echten Rettungswagen täuschend ähnlich sah. Außerdem hat Scandle mit seinem “Dienstwagen” als Rettungsdienst im Rahmen der Tour of Britain, einem Radrennen, “geholfen”.